Die Stände der Zünftler

Handwerker auf dem Mittelalterlichen Markt - Seite 5

Spielzeugschreiner

Der Spielzeugschreiner

Hülzern Tand Eure Kindlein zu erfreuen bringt er zuwege. Sei es das Übungsschwert für mutige Knaben oder das Puppenhaus die Mägdlein auf das Führen des Hausstandes vorzubereiten.

Schneiderin

Die Schneiderin

Ob Alltagshemd oder Festgewand, seiden Ziertüchlein oder hären Gugel, wo die Meisterin im Schneidersitz dem Tagwerk nachgeht, auf dass das Tuch nicht Schade nimmt, ist man allzeit kleidsam angetan.

Schuhmacherin

Die Schuhmacherin

Von großem Wert sind ihre Meisterstück. Ist ein paar Schuh doch oft Teil der Gesellen Jahreslohn. Wo sie mit hülzern Schusternägeln die Sohle an den Leisten heftet, trägt Schusters Rappen weit.

Riemenschneider

Der Riemenschneider und Beutelmacher

Hat das Gewand keine Taschen, ist es von Nöten sich die Lenden zu gürten, das Beutelin und die Almosen Tasche daran zu hängen. Der Meister fertigt Euch jeden Gurt passend auf den Leib, jedoch so dass Ihr Zuwachs haben könnt oder, was Gott verhüte, den Gürtel enger schnallen könnt.